Fohringer Hintergrundbild
In der Antike war das Gebiet ein klassisches Weinbauland und zählt zu den Wiegen der Weinkultur. Bis zum Ende der 1970er-Jahre war im Libanon die Nachfrage nach Wein, vor allem unter der westlich orientierten christlichen Bevölkerung, deren Anteil rund die Hälfte beträgt, sehr hoch. Mit Beginn des Bürgerkrieges ab dem Jahre 1975 ging aber der Konsum schlagartig zurück, und die meisten Weinberge wurden zerstört. Im Jahre 2007 wurden auf 14.200 Hektar Rebfläche Weintrauben angebaut. Es werden auch große Mengen des Branntweines Arrak, sowie Rosinen und Tafeltrauben produziert. Das Klima ist für den Weinbau ideal, denn es gibt bis zu 300 Sonnentage im Jahr, kühle Nächte und ausreichenden Niederschlag. Die wichtigsten Kelterebsorten sind die von den Franzosen eingeführten Cabernet Sauvignon, Carignan, Chardonnay, Cinsaut, Clairette, Grenache Noir, Mourvèdre, Merlot, Sauvignon Blanc, Syrah, Ugni Blanc und Viognier. Weiters gibt es eine Vielzahl lokaler Reben wie zum Beispiel Merwah und Obaideh. Der Großteil der Rebflächen liegt auf der Hochfläche von Ksara im Bekaa-Tal in einer Seehöhe von durchschnittlich 1.000 Metern.

Libanon Vinothek Fohringer/NEUE WELT/REST DER WELT/LibanonArtikelVinothek Fohringer/NEUE WELT/REST DER WELT/LibanonArtikel

Download Preisliste: PDF CSV

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 12
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten