Fohringer Hintergrundbild
Armagnac bezeichnet eine Landschaft in Südfrankreich im Kerngebiet der Gascogne – ca. 150 Kilometer von Bordeaux entfernt- mit einer Rebfläche von 15.000 Hektar. Armagnac ist die älteste bekannte französische Spirituose und kontrollierte Ursprungsbezeichnung gemäß den Europäischen Begriffsbestimmungen für Spirituosen. Der Armagnac wird oft als der kleine Bruder des berühmteren Cognac bezeichnet. Während die Cognac-Herstellung nur in das 17. Jahrhundert zurückreicht, wurde das Brennen von Armagnac bereits 1461 urkundlich erwähnt. Im Unterschied zu Cognac wird Armagnac in einem kontinuierlichen Brennverfahren nur einmal destilliert, also nicht rektifiziert. Anschließend erfolgt für drei bis 20 Jahre die Lagerung in Eichenholzfässern. Je länger die Lagerung, desto höher die Qualitätsstufe. Der Mindestalkoholgehalt beträgt 40 vol.% . Grundlage für Armagnac sind Weißweine, die in erster Linie aus den Rebsorten Colombard, Ugni Blanc und Folle Blanche gekeltert werden.Insgesamt sind elf Rebsorten zugelassen. Die drei Anbaugebiete heißen Bas-Armagnac, Haut-Armagnac und Ténarèze, wobei die Bezeichnungen „bas“ (franz. für niedrig) und „haut“ (franz. für hoch) aber nichts mit der Qualität des Produkts, sondern nur mit der Lage des Gebiets zu tun haben. So liefert im Gegenteil das Gebiet das Bas-Armagnac einen besseren Branntwein als das Haut-Armagnac, das daher in der Produktion mittlerweile kaum mehr eine Rolle spielt. Die Spitzenlagen des Bas-Armagnac werden Grand Bas genannt.

Armagnac Vinothek Fohringer/DESTILLATE/FRANKREICH/ArmagnacArtikelVinothek Fohringer/DESTILLATE/FRANKREICH/ArmagnacArtikel

Download Preisliste: PDF CSV

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten